LOGIN-DATEN VERGESSEN?

Beantragung & Kostenübernahme

Hier finden Sie verschiedene Informationen zum Antrag von Hilfsmitteln.

BEANTRAGUNG EINES HILFSMITTELS BEIM KOSTENTRÄGER

Für den Antrag beim Kostenträger (in der Regel die Krankenkasse, Berufsgenossenschaft oder das Arbeitsamt) benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Kostenvoranschlag (erhalten Sie von uns)

  • Gutachten/Stellungnahme (vom Therapeuten, Lehrer, Arzt o.ä.)

  • Ärztliches Rezept

  • Antragsschreiben

(Rezept und Stellungnahme sind in der Regel nur bei Anträgen an die Krankenkasse notwendig)

INFORMATIONEN ZUM DOWNLOAD (PDF-DATEIEN):

BEISPIELE FÜR STELLUNGNAHMEN/GUTACHTEN:

Budgetierung von Hilfsmitteln

Für Hilfsmittel gibt es keine Budgetierung und keine Richtgrößen. Dies sollten Sie dem Azrt mitteilen, falls er Bedenken beim Ausstellen des notwendigen Rezepts hat.
Hilfsmittel sind Pflichtleistungen der GKV (gesetzliche Krankenversicherung): Die Hilfsmittelverordnung belastet kein Arznei-, Verband- oder Heilmittelbudget des Arztes.

Infoblatt zur Budgetierung von Hilfsmitteln (PDF-Datei 147KB)

RECHTLICHE INFORMATIONEN BEI ABLEHNUNG EINER HILFSMITTELVERSORGUNG

Sollte der Kostenträger die Kostenübernahme des Hilfsmittels ablehnen, haben Sie das Recht, Widerspruch einzulegen.

Vorgehen bei einer Ablehnung der Kostenübernahme:

  • Sie legen innerhalb von vier Wochen nach Erhalt der schriftlichen Ablehnung formlosen Widerspruch ein.

  • Die Begründung formulieren Sie mit Hilfe Ihres Arztes/Ihrer Ärztin, Ihres/r Therapeut/in oder eines/r Hilfsmittelberater/in der RehaMedia GmbH, lassen Sie vom Arzt/von der Ärztin unterschreiben und reichen Sie der Krankenkasse nach.

Rechtliche Informationen bei Ablehnung des Kostenträgers
(PDF-Datei 150KB)

OBEN